Luft und Feuer - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Luft und Feuer

GRUNDSCHULE > G LUFT
Nur ein Teil der Luft hilft bei der Verbrennung  
G2luft7+feuer
  zurück               druck
Der Versuch zeigt, dass nur ein kleiner Teil der Luft die Verbrennung unterstützt. Man nennt den Anteil der Luft, der eine Feuererscheinung (Verbrennung) möglich macht, Sauerstoff.
Fachliche und didaktische Hinweise: Luft und Sauerstoff werden häufig als Synonyme benutzt. Dies ist nicht richtig: etwa 20 % der Luft bestehen aus Sauerstoff, der Rest ist hauptsächlich Stickstoff - Ein Stoff, der die Flamm erstickt (daher der Name). Weitere Bestandteile machen zusammen nur etwa 1 % aus. Davon ist der wichtigste Anteil Kohlenstoffdioxid zu 0,3 %, den die Pflanzen aufnehmen und zu Zucker verarbeiten.
Man darf jedoch nicht aus dem verbrauchten Gasvolumen auf den Sauerstoffgehalt schließen, weil die Kerzenflamme zwar den Sauerstoff verschwinden lässt, aber zugleich das unsichtbare Gas Kohlenstoffdioxid entsteht. Dieses Gas benötigt ebenfalls Platz. Dazu löst sich dein Teil des Kohlenstoffdioxids in Wasser. Dies macht eine Volumenbestimmung noch unsicherer. 
Tipp: Es ist knifflig, ein Glas über die Kerze zu stülpen. Besser geeignet ist ein Gefäß, das offen übergestülpt und erst danach verschlossen werden kann, z. B. eine Plastikflasche, der man den Boden herausgeschnitten hat. Die Münze verhindert, dass das Gefäß völlig plan auf dem Boden aufliegt. Dadurch wird ein Nachströmen des Wassers ermöglicht.
                                                    Arbeitsblatt
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü