G Sieden - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

G Sieden

GRUNDSCHULE > G WASSER
Bei wie viel Grad siedet das Wasser?           

Fachliche und didaktische Anmerkungen:
Der fachwissenschaftlich richtige Begriff für den Phasenübergang vom flüssigen zum gasförmigen Aggregatzustand ist sieden (und nicht kochen). Man sollte die Begriffe von vornherein deutlich unterscheiden.
Zu Beginn des Versuchs steigt die im Thermometer angezeigte Temperatur bis auf 100 Grad ständig an, solange das Thermometer durch das Wasser und die Wasserdämpfe erwärmt wird.
Während der Erhitzung muss aber noch weitere Energie in Form von Wärme zugeführt werden, dennoch bleibt die Temperatur unverändert. Diese zusätzliche Wärmeenergie ist notwendig, um flüssiges Wasser von 100 Grad in den gasförmigen Zustand von 100 Grad übergehen zu lassen, und nicht, um die Temperatur zu erhöhen. Erst, wenn alles Wasser verdampft wäre, würde die Temperatur im Gasraum weiter steigen
("überhitzter Wasserdampf"). 
Die Temperatur muss in dem Zeitraum abgelesen werden, in dem sie sich nicht mehr ansteigt und bevor alles Wasser verdampft ist. Das Thermometer darf nicht in die Flüssigkeit ragen. Die Schwierigkeit ist, dass man gerade in dem Zustand bei 100 Grad das Thermometer nicht genau genug ablesen kann. 
Die Siedetemperaturen aller Flüssigkeiten, und daher auch des Wassers, hängen vom Luftdruck ab. Normalerweise herrschen keine Standardbedingungen, der Luftdruck ist meist geringer als normal. Daher weicht die Siedetemperatur bei Standartbedingungen von 100°C nach unten ab. Meist misst man als Siedepunkt von Wasser etwa 94 bis 96°C.
Hinweise: Bei der Durchführung ist viel Geduld gefragt, jeder Luftzug bläst die Flamme vom Reagenzglas weg und verlängert die Versuchsdauer. Aus diesem Grund sollte das Teelicht möglichst durch einen Kartuschenbrenner ersetzt werden, der auf eine niedrige Leistung eingestellt wird. –  Bei zu rascher und starker Erwärmung wird die Messung durch Wärmestrahlung der Flamme leicht verfälscht. 


Lösungen Arbeitsunterlage 1------------------------------------------------------------------------------------------
Wasser  siedet

Was brauchst Du?
Reagenzglas, Thermometer, Teelicht oder Campingbrenner, Stativmaterial, Wasser
  

Vorsicht
Was kannst Du tun? 
1. Fülle in das Reagenzglas etwa 3-fingerbreit Wasser. 
2. Befestige es am Stativ, lasse Dir dabei von einem Erwachsenen helfen.
3. Befestige nun das Thermometer so, dass es sich über der Wasseroberfläche befindet, aber nicht in das Wasser eintaucht. Lasse Dir dabei auch hier helfen.
4. Stelle nun ein brennendes Teelicht oder einen Campinggasbrenner mit kleiner Flamme unter das Reagenzglas, so dass die Flamme das Glas fast berührt.
5. Achte darauf, dass kein Windzug die Flamme stört. 
6. Beobachte die angezeigte Temperatur. Wenn sie nicht weiter steigt, lies die angezeigte Temperatur ab und notiere sie! 
  
Beobachtete Siedetemperatur: _____________________________                 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü