Luft Einführung - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Luft Einführung

GRUNDSCHULE > G LUFT
Luft Einführung                                                                                      zurück

Als Luft bezeichnet man die Gashülle über der Erdoberfläche. Sie bedeckt den ganzen Erdball. Viele gasförmige Substanzen sind in ihr enthalten, wie Wasserdampf, Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid, die Edelgase. Aber auch feste Stoffe wie Stäube oder Rußpartikel aus Zigarettenrauch, Hausbrand oder Industrie werden durch die Luft verteilt. Heute spielen die Autoabgase eine zunehmend wichtige Rolle in der Wahrnehmung der Bevölkerung. Viele dieser Substanzen sind extrem gesundheitsschädlich, man denke nur an die Staublunge bei Kohlebauarbeitern oder im Steinbau,heute an die Autoabgase oder den Hausbrand.

Die Versuche:
Gasdruck                    Luftrakete     Luft braucht Raum    Schuss nach hinten



Der Mensch kann 4 Wochen ohne Nahrung überleben,
er kann zwei Tage ohne Trinken überleben. –
Aber er kann nicht 5 Minuten ohne Luft am Leben bleiben.

Die Lufthülle ist über den Atmungsbedarf in anderer Hinsicht auch lebenserhaltend: In großer Höhe bildet sich aus Sauerstoff unter dem Einfluss der ultravioletten Strahlung Ozon. Ozon vermindert die UV- Strahlung derart, dass nur wenig UV- Licht auf die Erdoberfläche gelangt. Würde das UV- Licht aus dem Weltraum direkt auf die Erdoberfläche stoßen, wäre menschliches Leben nicht mehr möglich.
Unterschiedliche Erwärmung der Luftschichten führt zu dem Phänomen Wetter. Diese Erscheinungen sind den Schülerinnen und Schülern als Regen, Wind und Sturm bekannt.
Hier soll nur auf die Bedeutung von Sauerstoff, von denen einige lebenswichtig sind wie Sauerstoff und Ozon in großen Höhen. Hier soll nur auf die Bedeutung von Sauerstoff eingegangen werden in Zusammenhang mit Verbrennung. 
vgl auch: Umweltschutz Schadgase 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü