S Färben- Indigo - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

S Färben- Indigo

SEKUNDARSTUFE > S BIOTECHNIK
Färben mit Indigo                                                                                                   zurück


Indigo Arbeitsunterlage  1-------------------------------------------------------

Herstellung der Stammküpe

Info: Die käufliche Indigosubstanz muss zunächst reduziert werden, damit sie sich in Wasser gelb-grünlich löst. Dies wurde im Mittelalter durch Erhitzen und Zugabe von Urin bewerkstelligt. Wegen das Gestanks mussten die Gerber außerhalb der Stadtmauern tätig sein. Bis heute gibt es die Färbergassen in vielen Städten. 
Was wird benötigt?
1.    etwa 50g Wolle als Garn oder als Rohwolle                                                    
2.    Topf für das Reinigen der Wolle,
3.    Waschmittel
4.    Glasgefäß für Stammküpe
5.    Topf für Färbeküpe (3 Liter)
6.    Indigo- Farbstoff (Chemiehandlung oder
Livos: versand@livos.de
7.    Netzmittel (Pril)
8.    Reduktionsmittel (Natriumdithionit)
9.    Natriumkarbonat
10. 25%ige Essigsäure (Essigessenz)
Was ist zu tun?
1.    Reinigung der Wolle: bei 700 mit Feinwaschmittel waschen, gut auswaschen und feucht halten;
2.    Herstellung der Stammküpe:
Vorsicht: Schutzbrille, Schürze und Gummihandschuhe tragen! 
3.    1,5g Indigopulver werden mit 7 ml Wasser und etwas Pril zu einer Paste verrührt;
4.    In einem zweiten Gefäß werden 3gr Natriumcarbonat in 12ml warmem Wasser aufgelöst,
5.    6 bis 7 ml dieser Lösung werden mit der Indigopaste verrührt,
6.    Zugabe von 3g Natriumdithionit, umrühren;
7.    Zugabe von 100ml warmem Wasser, gut vermischen;
8.    Diese Mischung auf 550  erwärmen und 20 min auf dieser Temperatur halten (auf keinen Fall über 600 !!);
9.    Die Flüssigkeit sollte nun eine gelbgrüne Farbe aufweisen.
10. Wenn nicht, noch  weiter Natriumdithionit zugeben.
11. Zugabe von 3g Natriumdithionit auf die Oberfläche um die Rückoxidation durch Luftsauerstoff zu verlangsamen.
Die Stammküpe muss eine grün-gelbe Färbung annehmen.
 
3) Herstellung des Färbbades :
1.    2 L Wasser auf 50o erwärmen;
2.    1,5 ml 25%ige Ammoniaklösung und 1g Natriumdithionit zugeben;
3.    Von der Stammküpe 50ml vorsichtig zugeben, wenn möglich mit Pipette an den Grund des Gefäßes;
4.    Das Färbbad muss grün-gelbliche Färbung annehmen, etwa 20 min warten, andernfalls noch etwas Natriumdithionit zugeben.
5.    Den pH- Wert 8 mit pH-Papier auf 8 überprüfen, andernfalls mit etwas Essigsäure oder Ammoniaklösung einstellen.


 



 Indigo Arbeitsunterlage  2-------------------------------------------------------

Färbung der gereinigten Wolle in der Stammküpe
 
Färbung der Wolle:
1. Die feuchte Wolle einlegen und
2. vorsichtig unter die Oberfläche der Färbe Küpe drücken.
3. Nach ca 4min in der Küpe mit
Gummihandschuhen oder einem
Löffel oder Draht herausnehmen.
4. Die Verfärbung nach Blau findet
an Luft statt.
5. Auswaschen in warmen Wasser

Absäuern:
1) Zwei Liter Wasser mit 2 ml 25%iger
Essigsäure auf 400 erwärmen,
2) die gefärbte Wolle einlegen,
weiter bis auf 800 erwärmen und
10 min auf 800 halten.
3) Abkühlen und ausspülen
 
Reaktionen:
               1) Reduktion des unlöslichen Indigos:
             1a) Oxidation des Natriumdithionits:
                            Dithionit + 4OH- ==> 2 Sulfit + 2e- + 2H2O
            1b) Reduktion des Indigo :
                           Indigo  +  2 e-         ==>         Leucoindigo2-
             2) Rückoxidation des Leucoindigos an Luft:
                             Leuko-Indigo2- +   O2  +   2 H2O ==> 2 Indigo + 4 OH -
                             2 Leuko-Indigo2- + O2  +   2 H2O ==> 2 Indigo  + 4 OH -
 
Stellen Sie die genaue Reaktionsgleichung auf!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü