S Konzentrationen - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

S Konzentrationen

SEKUNDARSTUFE > S OSMOSE
Zellsaftkonzentration      


Osmose Zellsaft Arbeitsunterlage 1-----------------------------------------------------
Bestimmung des osmotischen Drucks von Zellsaft        
 
Einführung: Man kann den osmotischen Druck, den Pflanzenzellen entwickeln, direkt messen. 
Der Versuch eignet sich besonders für Arbeitsgemeinschaften oder für Arbeitsgruppen. Ein gutes Schulmikroskop ist ausreichend. Als Untersuchungsobjekt wird Rhoeo diskolor oder eine rote Zwiebel empfohlen, da die Vakuolen einen deutlich rot gefärbten Farbstoff enthalten. Dieser erleichtert die Untersuchung erheblich.

Material: rote Zwiebel oder Blattzellen von Rhoeo diskolor

Messung: Man bringt einige Zellen in Rohrzuckerlösungen der folgenden Molaritäten: 0,6    0,5   0,4  0,3  0,2 und 0,1 Mol / Liter. 

Dort, wo der osmotische Druck der Lösung leicht über dem Innendruck der Zellen liegt,  wird Wasser ausströmen und das Zellplasma sich von der Zellwand lösen. Man wählt den Wert der Lösung, bei dem 50% der Zellen leichte Plasmolyse  (Grenzplasmolyse) zeigen, als "osmotischen Wert der Zelle" .
 
Die Tabelle gibt Auskunft darüber, wie Molarität und osmotischer Druck zusammenhängen. Das Ergebnis für die untersuchten Zellen liegt bei 0,2 bis 0,3 Mole / Liter, entsprechend einem osmotischen Druck zwischen 6 und 8 bar. (ein Autoreifen hat rund 1,6 bar!!)
Info: Wüstenpflanzen erreichen unter Umständen einen osmotischen Druck von 80 bar!






Osmose Zellsaft Arbeitsunterlage 1----------------------------------------------------------
Bestimmung der Zellsaftkonzentration   (indirekt).                       

Material: Speisekartoffeln, Korkbohrer, Messer, stark wandige Reagenzgläser oder entsprechend große Bechergläser, Kochsalzlösungen: 4%, 2%, 1%, 0,5% und reines Wasser (Leitungswasser).
Versuch:
1: Man stellt mit dem Korkbohrer (0,5cm Durchmesser) möglichst lange Stangen des Gewebes der Speisekartoffel her.
2: Kürzung der Stangen auf exakt gleiche Längen (ca 5 cm)
3: Man bringt drei der Stangenabschnitte in auf 35 Grad erwärmte 4%ige Kochsalzlösung, drei Stücke in 2%ige Kochsalzlösung und 3 Stücke in Leitungswasser
4: Nach 20 min nimmt man die Stücke heraus und stellt möglichst exakt die Längenveränderungen fest. Dazu legt man die Stücke frisch auf eine Glasblatte, die mit mm Papier unterlegt ist.
Protokoll:
Muster für ein Protokoll: 

 

Folgerung:
Info: Die Konzentration von Kochsalz, bei der keine Längenveränderung auftritt, entspricht der Konzentration des Zellsaftes in lebenden Kartoffelzellen.
 
Aufgabe: Schätze ab, wie stark der Zellsaft konzentriert ist (Konzentration als Kochsalzkonzentration gemessen!)
 
Konzentration des Zellsaftes:              _______________________________________
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü