Tasten Schmerzsinn - Experimente Biologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tasten Schmerzsinn

SEKUNDARSTUFE > S MENSCH > Sinne > Hautsinne
Tast- und Schmerzsinn                       zurück

Tasten Arbeitsunterlage 1------------------------------------------------------------------
Die Feinheit des Tast- und Drucksinns

 Versuch1: Druckempfinden durch Tasten

Material: verschiedene Materialien: Tuch, Papier, geschliffenes Holz, Seifenstück, Bananen, Apfel, Erbse, u.a.m.   
Versuch:
1)    Die Versuchsperson streicht mit der Fingernagelkuppe über verschiedene Materialien.
2)    Jedes Mal benennt sich möglichst umfassend, was sie wahrnimmt. Sie nennt auch das verwendete Untersuchungsmaterial.  
3)    Der Versuchsleiter notiert die Aussage der Versuchsperson und das jeweils genutzte Material und überprüft die Übereinstimmung mit den Aussagen der Versuchsperson


Beobachtung:

 gewähltes Material…………… ___________        ____________     ____________   

richtig/nicht richtig benannt      ___________         ___________          __________
 
Interpretation:


 
Aufgabe: Informieren Sie sich über den Tastsinn des Menschen und die beteiligten Sinnesorgane! 
 
Versuch 2: Verteilung der Druckpunkte

Durchführung: Mit einem Zirkel mit jeweils unterschiedlichen Abständen wird die Verteilung der Druckpunkte auf der Haut untersucht:

                                         Abstände (drei Messungen)                  Abstände (drei Messungen)          Abstände (drei Messungen) 
 
Handrücken
Unterarm
Unterlippe
Handinnenfläche
Fingerbeere
 
Beobachtung:




 


Tasten Arbeitsunterlage 2----------------------------------------------------------------
Schmerz

Versuch: Schmerzwahrnehmung auf dem Handrücken oder auf dem Unterarm  
 
Material: Stempelkissen mit mm Einteilung, Fichtennadel, mit Wachs an einem Holzstäbchen gefestigt.  
 
Versuch:
1.    Der Versuchsleiter stempelt ein 1 cm Quadrat auf die Haut des Unterarms der Versuchsperson.
2.    Die Versuchsperson sollte möglichst nicht abgelenkt werden. Die Augen mit einem Schal verbinden.
3.    Der Versuchsleiter sucht durch feinen sanften Druck mit der Spitze einer Fichtennadel Punkte aufzufinden, bei denen die Versuchsperson einen stechenden Schmerz empfindet.
4.    Der Versuchsleiter markiert die gefundenen Punkte.
5.    Durch Nutzung des Geräts für die Aufdeckung der Wärmepunkte weist der Versuchsleiter im selben Quadrat nach, ob Wärmepunkte und Schmerzpunkte voneinander getrennt sind.
 
 
Beobachtung:
 
 
 
 
 
Interpretation:
 
 
 
 
Überprüfen Sie: Sind die Punkte für Schmerz identisch mit den Punkten für die Wärmeempfindung? 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü